Eissport in Trier – Fans träumen von neuer Halle (SWR)

Eissport in Trier

Fans träumen von neuer Halle

Seit Donnerstagabend ist die “Ice Arena” auf dem Trierer Kornmarkt eröffnet. Für Eissportfans ist dieses Adventsvergnügen aber nur ein kleines Trostpflaster, denn die Eisporthalle ist seit fünf Jahren dicht. Das soll sich ändern.

Trierer Eishockeyfans träumen von großem Sport

Am Sonntag wollen Trierer Eishockeyfans einen Förderverein gründen, um die Halle wieder zu beleben. Im Augenblick gibt es nur eine Alternative – die frisch sanierte Eissporthalle in Bitburg.

Eishalle Trier – ein trauriges Bild

Eine verlassene Betonfläche und ein Tor – das ist alles, was von der Trierer Eissporthalle übrig geblieben ist. Nichts erinnert mehr an glanzvolle Zweitligazeiten, als zu jedem Spiel 2000 Eishockeyfans in die Halle pilgerten. Doch dann war erst das Zeltdach marode, später waren die Kühlrohre kaputt. Die Stadt Trier lehnte eine Sanierung der Halle ab. Die Halle wurde dicht gemacht.

Bitburg machte es anders

Eishalle Bitburg – Neues Licht, neues Dach, neue Tribünen

Fast hätte die Bitburger Eishalle das gleiche Schicksal ereilt. Auch in Bitburg faulte die Dachkonstruktion weg. In der Eifelstadt aber nahmen Stadt und Land 1,2 Millionen Euro in die Hand, um die Halle wieder herzurichten. In diesem Monat wurde sie eröffnet. Die Bitburger Eishockeyspieler um Torwart Danny Engels sind erleichtert: “Es ist ein großer Schritt, dass es auch die nächsten Jahre weiterläuft. Mit der Renovierung haben wir eine kleine Sicherheit bekommen.” Neben dem Dach wurden in der Bitburger Halle auch das Licht und die Tribünen erneuert.

Einzige Alternative

Nachdem die Eishallen in Trier und im luxemburgischen Remich geschlossen wurden, steht in Bitburg die einzige Halle zwischen Neuwied und Zweibrücken. Deshalb pilgern nun Eisportler aus der ganzen Region nach Bitburg.

Schüler- und Jugendtraining in Bitburg

Die Spieler der Bitburger Landesligamannschaft empfinden das nicht nur positiv. Einerseits sei es super, dass in Bitburg ein Sammelbecken für alle Eishockeyspieler aus der Region entstehen könnte. Andererseits gebe es jetzt nur noch in Bitburg eine Mannschaft und damit fehle die Konkurrenz. Keine gute Perspektive also, um sich sportlich weiterzuentwickeln.

Trierer träumen schon

In Trier wollen Eissportfans die Halle bald wiederbeleben, träumen schon von Derbies gegen Bitburg auf dem Eis. Denn die Kältetechnik hat Fortschritte gemacht. Sie hoffen, dass eine Halle so finanzierbar wird. Am Sonntag werden sie einen Förderverein für eine Eishalle gründen.

Kommentar verfassen